Archiv der Kategorie: Allgemein

Wie aus „Bibbidi Bobbidi Boo“ „Mouse and Friends” auf unserem Schulhof wurde

Die beiden Vorschulklassen wollten, wie jedes Jahr, die NDR Mit-Mach-Musik besuchen.
Doch auch der NDR möchte ihren Teil zur Kontaktvermeidung beitragen und sagte daher, die für den 3.12.20 im NDR geplanten Mit-Mach-Musiken „Bibbidi Bobbidi Boo“ ab. Zwar gäbe es ein detailliertes und praxiserprobtes Hygienekonzept im NDR, dennoch müssten alle Besucher den öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Als Alternativprogramm bot uns der NDR ein „Spielplatzkonzert“ an, dass wir gerne annahmen.

Die Kinder waren sehr aufgeregt, dass wir von Musikern mit Blechblasinstrumenten Besuch bekommen sollten. In der großen Pause wurden die Musiker bei ihrer Ankunft bereits bestaunt. Die Kinder umringten, selbstverständlich mit dem nötigen Abstand, die Musiker, die ihre Instrumente auspackten und sich aufstellten.

Es spielte NDR Brass:
Stephan Graf und Lukas Paulenz – Trompete
Dave Claessen – Horn
Joachim Preu – Posaune
Uwe Leonbacher – Kontrabassposaune

Der Jahrgang drei der sich mit der Vorschule einen Hof teilt, kam von ihrer Seite auch dazu und warteten gespannt auf den Beginn. 

Christina Dean führte die Kinder durch das Programm „Mouse and Friends“. Es gab diverse Kinderklassiker zu hören, dabei waren:

Sesamstraße
Biene Maja
Eine Insel mit zwei Bergen
Pippi Langstrumpf
Mickey Mouse March 
Bibbidi Bobbidi Boo 
Die Schöne und das Biest
Probier’s mal mit Gemütlichkeit
Supercalifragilistic (Mary Poppins)

Bereits nach den ersten Tönen kamen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 4 um die Ecke und schauten neugierig zu.

Da unsere Schiffhof so großzügig ist, dass alle mit genügend Abstand zu den anderen Klassen stehen konnten, holten wir auch die Klasse 1b dazu, die eigentlich ihre Pause auf dem großen Hof verlängern sollte.

Alle Kinder von Jahrgang 0 bis 4 genossen die Livemusik auf unserem Schulhof und machten  begeistert mit.

Lieber NDR, das war wirklich soooooooooo schön. Wir haben uns sehr gefreut, dass sie zu uns auf den Schulhof gekommen sind. 

Aber nächstes Jahr, da kommen wir mit unseren Vorschulklassen wieder in ihr Haus…

 

 

 

„Hörer helfen Kindern“

Das Kollegium des Bildungshauses Eimsbüttel beteiligt sich dieses Jahr an der Spendenaktion „Hörer helfen Kindern“ von Radio Hamburg.

Um Kindern in Not zu helfen wurden im Schulbüro zwei Spendendosen aufgestellt. Auch Eltern dürfen sich selbstverständlich beteiligen und ihrem Kind über die Klassenleitung eine Spende mitgeben.

Frau Popczyk wird den Spendenbetrag dann Radio Hamburg zukommen lassen und die erzielte Summe in einem kurzen Interview „live on air“ mitteilen.

Eine tolle Aktion für das Wohl von Kindern in der Weihnachtszeit, denen es gerade in diesen herausfordernden Zeiten nicht so gut geht.

…und plötzlich ist die Grundschulzeit vorbei…

Wie geht es weiter nach Klasse 4? Das fragen sich Eltern und ihre Kinder spätestens mit Beginn des letzten Grundschuljahrganges.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
bei dieser wichtigen Entscheidung lassen wir Sie natürlich nicht allein. Und auch die Schulbehörde hält zahlreiche Informationen bereit. Dazu unten mehr.

Hamburg hat sein System der weiterführenden Schulen vor etlichen Jahren transparenter und durchlässiger gestaltet. Seither ruht es auf nur noch zwei Säulen: der Stadtteilschule und dem Gymnasium.

Beide Formen bieten den Weg zum höchsten erreichbaren Schulbildungsabschluss, dem Abitur. Im Gymnasium kann das Abitur nach acht Jahren erworben werden, in der Stadtteilschule nach neun Jahren.

Sie entscheiden:

  • auf welche Schulform soll mein Kind gehen – Stadtteilschule oder Gymnasium?
  • wo soll mein Kind zur Schule gehen? (Sie geben drei Wünsche auf dem Schulwahlzettel ab).

In Niendorf/Schnelsen gibt es die folgenden weiterführenden Schulen. Corona-bedingt können die sonst üblichen Tage der offenen Tür derzeit nur digital stattfinden: Auf den Websites erhalten Sie einen Einblick in die Schulen.

Wie ist der Ablauf?

  • Ihre Lehrerinnen und Lehrer haben Ihre Kinder bereits drei Jahre im Unterricht erlebt. Sie haben einen sehr guten Überblick darüber, was Ihr Kind bereits kann und wo es ggf. seine Potenziale noch mehr entfalten sollte.
  • Im Herbst eines jeden Jahres erhalten Sie beim 1. Lernentwicklungsgespräch eine Schulform-Empfehlung von Ihrer Klassenleitung. Diese geht Ihnen später auch noch schriftlich zu.
  • Zwischen November und Januar gibt es in der Regel Tage der offenen Tür bei den weiterführenden Schulen und/oder Info-Veranstaltungen zu den Schulformen. Wegen der Corona-Pandemie sind alle diese Veranstaltungen allerdings derzeit ausgesetzt. Die meisten weiterführenden Schulen haben aber viele Infos auf ihren Homepages bereitgestellt (siehe oben).
  • Zum Halbjahreswechsel bekommt Ihr Kind in der 4. Klasse ein Zeugnis. Mit diesem Zeugnis erhalten Sie von uns die Anmeldeunterlagen für die weiterführende Schule.
  • Im Anmeldezeitraum (meist Anfang Februar. Nächster Termin: 1.2.-5.2.2021) müssen Sie Ihr Kind bei einer weiterführenden Schule anmelden. Zum Anmeldetermin dort müssen Sie die Unterlagen mitbringen, die Sie von uns erhalten hatten.

Wo soll Ihr Kind zur Schule gehen?

  • Auf der Anmeldung (das Formular erhalten Sie von uns) können drei Schulwünsche angegeben werden.
  • Nach Abschluss der Anmeldephase erhalten Sie im Frühjahr einen schriftlichen Bescheid, welche Schule Ihr Kind aufnimmt.
  •  Die Einschulung findet traditionell nach den Sommerferien im August statt – der aufregende Weg in das Fünftklässler-Leben kann beginnen.

Weitere Infos für Sie:

Die Schulbehörde hält eine Vielzahl von Informationen bereit. Diese sind teils online abrufbar unter dem Link:
https://www.hamburg.de/weiterfuehrende-schulen/

Broschüre „Den richtigen Weg wählen“
https://www.hamburg.de/contentblob/2036990/036da921a4559338debecd04ed35e1ca/data/broschuere-weiterfuehrende-schulen.pdf

Präsentation allgemeiner Zahlen und Fakten zu Stadtteilschulen und Gymnasium:
https://www.hamburg.de/contentblob/12899472/702db403bc382d1650a4795aa830e1f0/data/erklaerungen-pdf-kop.pdf

Für Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf gibt es hier Informationen:

https://www.hamburg.de/contentblob/13222388/5755f07be19d053da1ecd91029f61fe3/data/info-schulwahl-jg-5-foerderbedarf.pdf 

Wie ist das Schulsystem in Hamburg gegliedert?

Und was ist zu beachten? Dazu hat die Schulbehörde eine Präsentation erstellt, die wir hier nachstehend abdrucken.

Vorstellung der weiterführenden Schulformen

Informationen zur Mittagessenversorgung

Liebe Eltern der Grundschule Bindfeldweg,

wir, die Firma Porschke Menümanufaktur GmbH, freuen uns, das Mittagessen für Ihre Kinder zu kochen. Als Caterer an Ihrer Schule versorgen wir die Schüler mit einem vollwertigen Mittagessen. Bei der Menüzusammenstellung berücksichtigen wir die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Hinsichtlich der Speiseplanung und des Einkaufs ist es uns wichtig, saisonale und regionale Produkte zu verwenden. Wir verzichten in unseren Speisen auf Schweinefleisch.

So geht´s:

Die Abwicklung der Essensbestellung, sowie die Einzelabrechnung mit den Eltern und der Schulbehörde übernimmt die Firma PAIR Solutions in enger Zusammenarbeit mit uns. Um die Essensversorgung Ihres Kindes zum Schulstart zu gewährleisten, ist es notwendig, dass Sie Ihr Kind bei PAIR Solutions registrieren.

Die Registrierung und die Essenbestellung erfolgen über das Internet und die Bezahlung ist bargeldlos. Bei Geschwisterkindern benötigt jedes Kind eine eigene Registrierung.

Den Link für die Online-Registrierung finden Sie hier: https://registrierung.pairsolutions.de/?id=11948A84A204EF49D42E9A0E5EFA8F30

Sollten Sie nicht die Möglichkeit einer Online-Registrierung haben, liegen für Sie Anmeldeformulare im Schulsekretariat bereit.

Nachdem Ihre Online-Registrierung bei PAIR Solutions abgeschlossen ist, erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten für das Bestellportal.

 Die Bezahlung:

Das Abrechnungskonto ist generell im Guthaben zu führen, um eine Essensbestellung auszulösen.

Sie können ganz bequem per Lastschrift bezahlen, in dem Sie PAIR Solutions eine Einzugsermächtigung erteilen.

Möchten Sie das Essen per Überweisung oder Dauerauftrag bezahlen, nutzen Sie bitte folgende Kontoverbindung und zahlen beim ersten Mal 30€ ein:

IBAN:                           DE12 2003 0000 0016 1830 95            

Bank:   HypoVereinsbank

Empfänger:                  Porschke Menümanufaktur       

Verwendungszweck:    Essensgeld    Teilnehmernummer    Name des Kindes

Für eine zügige Bearbeitung unbedingt den Verwendungszweck angeben, wie oben vorgegeben.

Wichtig: Keine weiteren Angaben, wie Klasse, Adresse, IBAN oder BIC einfügen.

Sollten Sie von einer Zahlung befreit und BuT-berechtigt sein, müssen Sie keine Kontodaten zur Verfügung stellen, aber bitte sich bzw. Ihr Kind trotzdem registrieren!

 Bei Rückfragen kontaktieren Sie gerne das Team von PAIR Solutions:

Tel.      04121 4729 955

Mail:    info@pairsolutions.de

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung!

Ihre Teams von der Porschke Menümanufaktur GmbH und PAIR Solutions GmbH

„Ludwig FUN Beethoven“ Konzert aller 3. und 4. Klassen des Bildungshaus Eimsbüttel

Auf geht’s zum Miralles Saal der Jugendmusikschule! Dort haben uns die Musiker der Hamburger Camerata ca. eine Stunde das Leben und wichtige Musikstücke von Beethoven nähergebracht.

Ein Bild zeigt den Dirigenten und Leiter Andreas Peer Kähler, der vor dem Konzert Schokoladeneuros für das „Murmeltierlied“ verteilt hat. Bei dem französischen Kinderlied „La Marmotte“ wurden diese dann von einem Stoffmurmeltier wieder eingesammelt. Dies ist eine der wenigen schönen Kindheitserinnerung von Ludwig van Beethoven.

Sophie aus der Klasse 4b hat folgenden Bericht dazu geschrieben:

Es war am 26.02.2020. Die Klassen 3 und 4 sind um 8 Uhr von der Schule gestartet. Ein paar Klassen sind mit dem Bus, die anderen mit der U-Bahn gefahren. Jeder war aufgeregt. Die Klasse 4b war die erste Klasse, die dort war und sie waren sogar auch in der 1. Reihe! Super! Darüber haben wir uns riesig gefreut! Draußen durften alle  Klassen, von der GS (Grundschule) Bindfeldweg, noch ihr Frühstück essen. Ihre Jacken und Rucksäcke haben sie in blaue Säcke reingelegt. Schon sie sind dann in den„ Kleinen Saal ´´ gegangen. Der Saal wurde langsam voller und voller, bis auf einmal das Licht aus ging und ein Mann kam. Er hat der 1. Reihe Taler gegeben. Damit die Kinder es in ein Korb legen konnten. Er war der Moderator und wollte später, mit den Talern, die Szene „La Marmotte´´ nachspielen.  

Dann fing es richtig an. Ein Septett ertönte, das aus 7  Musikern besteht.

Nach dem Lied kam ein Jugendlicher, der den jungen Beethoven gespielt hat. Der Mann spielte den alten Ludwig und den Vater. Er erzählte was über den Pianisten. Wir sangen zusammen schöne Lieder, z.B. „Wo ist der Groschen hin?“, “La Marmotte“ oder „Ode an  die Freude, die 9 Symphonie“. Es war ganz amüsant. Manchmal konnte jemand aus dem Publikum auf die Bühne und durfte etwas spielen, z.B. ein Pferd. Dann kamen die kleinen Kinder aus der Tanzgruppe. Sie tanzten auch zu einer Musik. Als es Zuende, wollte das Publikum  eine Zugabe. Doch die gab es leider nicht. Am Eingang durfte jeder noch was essen, dann fuhren wir wieder in die Schule und jeder hatte noch die letzte Stunde.

Erstes Konzert mit den Sängerpaten der Staatsoper Hamburg

 Am 11.11.19 wurden wir für unser erstes Sängerpatenkonzert von einem Bus abgeholt und zur Schule Barlsheide gefahren. Als wir ankamen, durften wir in der Mensa eine Kleinigkeit essen. Es gab Äpfel, Bananen und Getränke, was besonders gut für die Stimme ist. Danach wurde geprobt.

Als die Eltern reinkamen, wurde ich besonders aufgeregt. Wir, also die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Bindfeldweg, mussten als Erstes singen. Das Lied, dass wir viele Wochen mit unserer Sängerpatin Hannah-Ulrike Seidel geübt haben, hieß „Wenn ich früh in den Garten geh“. Es hat mir Spaß gemacht zu singen. Danach waren die anderen Klassen dran. Sie haben auch gut gesungen.

Am Schluss haben wir alle gemeinsam und auch mit dem Publikum zusammen gesungen.

Emmett  (3b)

Laternenfest

Unser diesjähriges Laternenfest fand traditionell am Martinstag statt. Wir sind immer noch ganz begeistert von den schönen Laternen und unseren Großen, die uns so wunderbar mit ihren Fackeln den Weg durch das dunkle Niendorf geleuchtet haben: Es war ein wirklich schönes Laternenfest. Wir danken allen, die einen Beitrag zu diesem tollen Fest geleistet haben. Sie können sich schon einmal den 11.11.2020 im Kalender notieren, dann wiederholen wir das Ganze – mit ein paar kleinen Veränderungen, die es noch schönen machen werden, lassen Sie sich überraschen!

Hier ein Bericht einer Schülerin aus der 4. Klasse:

In der Schulzeit kam Herr Lahesalu zu den vierten Klassen und erzählte uns den Ablauf des Umzuges. Die Aufregung war groß! Weil wir, die vierten Klassen, mit den Fackeln gehen durften.

Um 17:00 Uhr fing es dann endlich an. Die Kinder und Eltern versammelten sich wie immer auf dem Eulenhof.  Es gab heiße Bratwürste, Kinderpunsch und für die Eltern Glühwein. Viele Leute sind gekommen. Der ganze Hof war geschmückt und sehr voll.

Es waren viele coole selbst gemachte Laternen zu sehen. Herr Baumgarten war der „Herr des Feuers“ und stand die ganze Zeit neben dem Lagerfeuer und hütete die Flammen. Man lachte die ganze Zeit und redete.

Dann sollten alle vierten Klassen sich vor dem Eingang der Mensa versammeln, um dort die Fackeln entgegenzunehmen. Dann ging es los … Wir starteten mit 4° Grad.

Mit bummbumm und Krawall setzte sich der Laternenzug in Gang, allen voran der Jugendspielmannszug Langenhorn e.V. Hamburg von 1984. Wir sangen fröhlich mit oder summten. Wir sind den ganzen Bindfeldweg gegangen. Es machte jedem Spaß! Als wir ankamen waren es 5° Grad und Zeit für einen weiteren Kinderpunsch. Es war einfach toll!!!

Sophie (4b)

Die Klasse 4b erstellt ein Millionenbuch!

Es stand ein kleines Experiment an. Ziel war es, ein Millionenbuch zu erstellen. Puh! Das muss viel sein! 

So erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b erst einmal eine Menge 1.000 Büchlein, die wir auf eine große Seite klebten, natürlich in 10er Reihen und jeweils 10 Reihen untereinander. Bald war die erste Seite und damit unsere 100.000 fertig! Nach ersten kleinen Übungen in diesem Zahlenraum war die Motivation geweckt für mehr. Wir wollten „weit hinaus“ bis zur Million. So wurde eifirg geschnitten und geklebt und in Teamarbeit an den vielen Tausenderbüchern gearbeitet. Jedes Kind wusste immer genau, wie viel Tausender-Büchlein es schon erstellt hatte. 

Und tatsächlich! Wir haben es geschafft! Am Ende der Woche war unser Millionenbuch fertig! Toll! Wir freuten uns riesig und konnten nun bestens begreifen, WIE VIEL eine Million ist!