Archiv der Kategorie: Aktivitäten

Auf dieser Seite finden Sie alles, was unsere Schule aktuell bewegt!

Hamburg räumt auf …

… und wir machen mit! 

Alle Klassen der Grundschule krempelten sich in der Woche vom 25.03. bis 29.03.2019 die Ärmel hoch, zogen sich die gelben Handschuhe an und hielten mit den weißen Säcken in der Hand Ausschau nach Müll auf den umliegenden Straßen der Schule Bindfeldweg. 

Bei strahlendem Sonnenschein, der uns in der Woche oft beglückte, machte das „Schlendern“ durch die Straßen sogar Spaß. Wir freuten uns, wenn wir Müll gefunden haben und die Bewohner freuten sich, dass wir an der Aktion teilnehmen. 

Durch diese Aktion wird auch das Bewusstsein aller geschärft, den Müll in vorhandene Behälter zu werfen, die zu genüge aufgestellt sind. 

Nun blitzt alles um die Schule Bindfeldweg herum – und wir haben unseren Beitrag dazu geleistet! Prima! Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler für das fleißige Sammeln!

Jahrgang 2 und 3 besuchen das „Viva Vivaldi“ Konzert

Am 22.02. kamen eine Menge Schülerinnen und Schüler der Schule Bindfeldweg besonders schick gekleidet in die Schule. Denn es ging zu einem ganz besonderen außerschulischen Lernort: Dem Miralles Saal der Jugendmusikschule. 

Wir bekamen ein tolles Schülerkonzert vom Landesmusikrat, in Zusammenarbeit mit dem Kammerorchester der Stadt Hamburg „auf die Ohren“ – Viva Vivaldi. 

Bereits seit Anfang Januar befassten sich die Klassen im Musikunterricht mit Antonio Vivaldi, seinem Wirken und seinen Werken. Die Schüler lernten die verschiedenen Musikstücke der „Vier Jahreszeiten“ durch aufmerksames Hören, angeleitetes Tanzen und zur Musik passendes Malen kennen. Besonders spannend war eine Musikstunde, in der alle etwas über den Komponisten und die verschiedenen Instrumente, die zu einem Orchester gehören, erfahren haben. Im Mittelpunkt war die „Violine“, die alle Kinder danach ausprobieren durften.

Die Begeisterung für die klassische Musik war nach dem Konzert bei vielen Kindern groß. Ein sehr gelungenes musikalisches Projekt.

Hier einige Zitate von Kindern: 

„Wir waren im Violinenkonzert. Ich war begeistert. Wow!“ – Gisele

„Wir waren am 22.2.19 im Vivaldi Konzert. Dort haben wir uns die vier Jahreszeiten angehört. Ich fand das Herbstlied am besten.“ – Tom

„Wir haben den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter gehört.“ – Zuzanna

„Im Viva Vivaldi Konzert war der Dirigent als Antonio Vivaldi verkleidet. Auf dem Rückweg haben Laura und ich die Melodien gesungen.“ – Liv

„Ich war im Konzert und da war ein Mädchen. Das hat ganz alleine Querflöte gespielt. Sie war 11 Jahre alt und sehr mutig. Die Musiker waren lustig, weil sie Perücken aufhatten.“ – Josepha

„Das Orchester hat mit Violine, Cello und Kontrabass und mit einem Flügel gespielt. Ein Junge aus dem Publikum hat sich auf die Bühne getraut und sollte dirigieren.“ – Ole

„Am besten hat mir gefallen als ein kleiner Junge auf der Bühne schon richtig gut Geige gespielt hat.“ – Magdalene

„Mir hat das Konzert so gut gefallen, dass ich fast weinen musste.“ – Marcelo

 

 

 

Helau, Alaaf oder was sagen wir Hamburger eigentlich?

Ich kenne den typischen Hamburger Narrenruf nicht, bei Wikipedia steht „Hummel, Hummel –  Mors, Mors“. Das kenne ich, aber das ist doch kein Narrenruf! 

Trotz fehlendem Schlachtruf waren bei uns auch die Narren und Jecken los. Da in diesem Jahr der Rosenmontag mit dem ersten Ferientag der Märzferien zusammenfällt, haben wir einfach am Altweiberfasching Fasching gefeiert. Denn Fasching darf bei uns im Bindfeldweg nicht ausfallen!

So wurde am 28.02.2019 an der Schule Bindfeldweg kräftig und bunt in allen Klassen gefeiert. Es wurde lecker gefrühstückt, die Kostüme vorgestellt und Spiele in den Klassen gespielt. 

Ein Highlight war die Jeckenzeit in der Mehrzweckhalle mit Clown Kai. Kai ist einigen Schülerinnen und Schülern unserer Schule von ihren Klassenfahrten in den Ferienclub POPCORN bekannt. Mit diversen bekannten und unbekannten Mitmachliedern, Tänzen und einer Polonaise kam richtige Faschingsstimmung auf!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr  – vielleicht mit einem Bildungshaus eigenen Schlachtruf?!

Energiewendetage am Bildungshaus Eimsbüttel

Der 20. und 21.02.2019 standen am Bildungshaus Eimsbüttel im Zeichen der Energie. 

Die Hamburger Klimaschutzstiftung hat sich zum Ziel gemacht, mit den Schülerinnen und Schülern des Standorts eine Auseinandersetzung mit dem Thema „Energie & Klimaschutz“ zu erreichen.  Vorangestellt war die Erklärung des Treibhauseffektes, welches über tolles Legematerial sehr verständlich erläutert wurde. Die Kinder und Jugendlichen entdeckten danach an verschiedenen Stationen, was Energie ist, welche Formen von erneuerbaren Energien es gibt und wie man im Schulalltag Energie einsparen kann. Dies fand in vier Werkstatträumen statt, in denen jeweils drei Angebote ausprobiert werden konnten. Dies waren z.B. Angebote zum Wasserrad, zur Windkraftanlage, zum Strom messen, ein Sunstick, zum Haus dämmen, eine Wärmebildkamera und vieles mehr. 

In den Pausen der beiden Tage stand ein Energiefahrrad bereit, welche die Schülerinnen und Schüler ausprobieren durften. 

Nach der Bearbeitung der Stationen wurde an beiden Tagen im Klassenlehrerunterricht weiter am Thema Energie gearbeitet, bei dem tolle Ergebnisse entstanden sind, wie z.B. Gedichte, die bildnerisch unterlegt wurden. Toll! 

Am Ende der zwei Tage kann definitiv festgehalten werden, dass jede Schülerin und jeder Schüler eine Menge über das Thema Energie und Klima gelernt hat und an einigen Stellen des Alltags nun bewusster handelt. 

Somit sehr gelungene Projekttage, an denen alle mit Interesse und Freude teilgenommen haben. 

Unsere neuen Gesichter am Bindfeldweg

 

Mein Name ist Miriam Metterhausen-Dauß, ich bin 44 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Ich bin seit gut 15 Jahren Lehrerin. Meine ersten Berufsjahre war ich in Niedersachsen tätig, inzwischen bin ich seit 5 Jahren im Hamburger Schuldienst und war bis Ende Januar an einer Stadtteilschule hauptsächlich in Jahrgang 5 und 6 eingesetzt.

Seit dem 01.02.2019 habe ich nun die schöne Aufgabe, die Kinder an der Grundschule Bindfeldweg zu unterrichten. Ich freue mich auf die Arbeit mit den Kindern und den Eltern unserer Schule. 

 

Mein Name ist Franziska Ritschel. Ich freue mich sehr, dass ich seit dem 01. Februar als Lehrerin an der Grundschule Bindfeldweg arbeite. Zurzeit unterrichte ich die Fächer Englisch, Musik und Theater.

TriTraTrullala…

… der Verkehrskasper ist wieder da!

Am Freitag war der Verkehrskasper zu Besuch in unserer Grundschule.  „Vor dem Stop-Stein halt’ ich an, damit mir nix passieren kann“, sangen die Schülerinnen und Schüler unserer Vorschulklassen, der 1. Klassen und der 2. Klasse lauthals mit. Verkehrsunterricht wurde hier auf eine sehr unterhaltsame Weise den Kindern der Grundschule nähergebracht.

Frau Bünz leistet mit ihrem schulischen Verkehrsunterricht die wichtige Basisarbeit und die Handpuppenspieler ergänzen und vertiefen das Erlernte bei den unteren Jahrgangstufen mit dem nicht mehr alltäglichen Medium der Handpuppe. Eine immer wieder begeisternde Aufgabe in der Polizei Hamburg. Unsere Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei spiegelt sich auch im jährlichen Gastbesuch des „Verkehrskaspers“ wider.

Vielen Dank Kasper,

bis zum nächsten Jahr!

Fortbildung mit Fritz Jansen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bildungshaus Eimsbüttel

Dr. Fritz Jansen, Psychologe, Verhaltens- und Lerntherapeut hat am Bindfeldweg eine 4-stündige Fortbildung für das gesamte Kollegium gegeben und im Anschluss zwei Stunden lang Wege zum besseren Lernen und Umgang mit Wiederständen den interessierten Eltern erläutert.

„Welche Möglichkeiten der Verhaltenssteuerung im Klassenunterricht gibt es?“

„Welches Wissen und Verständnis brauche ich zu ungünstiger Einflussnahme auf bestimmte Aspekte des hormonellen Systems von Schülerinnen und Schülern, insbesondere die Bereiche Angst, Bindung, Motivation, Sozialverhalten und die kardiovaskuläre und immunologische Gesundheit betreffend?“

„Welche Abhängigkeit des Sozial- und Lernverhaltens bei Schülerinnen und Schülern von unbewussten Signalen der pädagogischen Bezugspersonen bestehen?“

„Von welchen Regeln der Grundlagenforschung zu leichtem und schnellerem Lernen könnten wir profitieren?“

Zu diesen Fragestellungen wurden am vergangenen Donnerstag alle rund 75 Mitarbeiterinne und Mitarbeiter des Bildungshaues Eimsbüttel fortgebildet. Die 4-stündige Veranstaltung brachte viel Erkenntnisgewinn, löste Kontroversen aus und wird uns mit ihren Ergebnissen in der nächsten Zeit weiter beschäftigen.

Auch die Eltern kamen in den Genuss vom Wissen des renommierten Wissenschaftlers zu profitieren. Auch nach etwas mehr als zwei Stunden Vortrag nahm sich Jansen noch viel Zeit für Einzelfragen und Stand Rede und Antwort zu seinen Erkenntnissen.

Weiter Informationen zum Thema finden Sie auf der IntraActPlus Homepage (Sie werden mit diesem Link auf eine externe Seite weitergeleitet).